15. bis 19. September: Film ab!

Internationales Filmfest: Oldenburg rollt den roten Teppich aus

Oldenburg rollt den roten Teppich aus: Beim Internationalen Filmfest gibt es bis zum 19. September wieder viel Prominenz und gute Filme zu sehen. Eröffnet wurde das 28. Internationale Filmfest am Mittwoch, 15. September 2021, mit einer Gala in der Kongresshalle am Europaplatz. Sie ist Start für eine fünftägige Reise durch das junge, unabhängige Kino, die am Sonntag, 19. September, mit einer Abschlussgala im Staatstheater endet. Die Spielorte, wie das Casablanca-Kino und das Cine k, werden real sein und zur Zusammenkunft von Menschen einladen. Mit dem gerade eröffneten CORE ist das Festival eine neue Partnerschaft eingegangen und hat ein Festivalcenter im Herzen der Stadt geschaffen.

Was die Form des Festivals im Jahr 2021 angeht, werden einige der Neuerungen aus dem Corona-Jahr 2020 eine Fortsetzung finden. So wird es einen digitalen Anteil an Screenings geben, um dem unabhängigen Kino die größtmögliche, weltweite Branchenvernetzung geben zu können und es wird auch wieder die im Jahr 2020 so erfolgreichen Wohnzimmer-Galas geben.

Filmpremiere im Wohnzimmer

Die regulären Vorführungen in den Oldenburger Kinos und die virtuellen Filmvorstellungen werden auch im Jahr 2021 um eine exklusive Galapremiere der besonderen Art ergänzt: Das Filmfest kommt zu seinem Publikum nach Hause und feiert exklusiv in einem Wohnzimmer Filmpremiere. Gemeinsam mit den Filmschaffenden und natürlich einem stilechten roten Teppich wird das einmalige Premieren-Event live aus dem Wohnzimmer übertragen.

Alle Veranstaltungen des Filmfestivals finden unter Einhaltung der Sicherheits- und Hygieneregeln statt.

Alle weiteren Informationen rund um das Internationale Filmfest Oldenburg gibt es auf www.filmfest-oldenburg.de »

Fotogalerie zur Filmfest-Eröffnung 2019